Trauriges

Vor kurzem ist meine Tante verstorben.
Erfahren hab ich das nur durch Zufall, nämlich weil mein Opa im Krankenhaus liegt, da wo meine Oma kurz vorher schon hingebracht wurde, weil Sie ne Grippe hatte und dadurch einen Kreislaufzusammenbruch erlitt.
Opa wollte ihr aufhelfen, was missglückte und er stürzte unglücklich auf den Rücken, also rief er den Notarzt.
Der Notarzt nahm Oma mit ins Krankenhaus, Opa aber spielte seinen eigenen Sturz nur als unwichtig herrunter.
Ein paar Tage später, bei einem Krankenhausbesuch, merkte aber der behandelnde Arzt meiner Oma, das es dem Opa nicht gut geht und er klagte auch sehr über Schmerzen im Rücken, er erzählte von dem Sturz und der Arzt vermutete das Opa bei dem Sturz ein Bänder oder Muskelriss im Rücken zugezogen hat, man wollte ihn röntgen und machte ihm glückicher weise ordentlich Angst das er wenn er das nicht macht riskiert im Rollstuhl zu sitzen.
Das will er natürlich nicht und so wurde er geröngt und einen Tag später kam er nochmal in den Kernspin und ende der Geschichte, zwei gebrochene Wirbel, weil das zu einfach wäre kommt da noch ne starke Osteoporose zu die die OP schwierig macht, Spezialzement füt die verankerung der Schrauben musste her.
Das nächste viertel Jahrdas der Großvater sich nichtmal einen Joghurtbecher allein öffnen.
Ja und weil die zwei nun im Krankenhaus verbrachten hab ich mit meiner Tante geredet, welche sich gerade um die inzwischen aus dem Krankenhaus entlassene Großmutter kümmert und so hab ich erfahren das meine Tante väterlicher seits gestorben ist, sonst hätte ich das nie erfahren.
Irgendwie alles sch….
Ich hätte mich gern verabschiedet, aber das gestehen mir meine Eltern nicht zu

Advertisements

Kopf, Bauch und Herz

Es ist so eine Sache mit dem Kopf und dem Herzen.
Eigentlich bin ich ein Kopfmensch, treffe meine Entscheidungen nachdem ich nachgedacht hab, manchmal darf dann auch der Bauch mit entscheiden, da nicht immer alles eindeutig ist, aber trotzdem rasch eine Entscheidung gefällt werden muss.
Eigentlich fahre ich damit sehr gut, bereue eher selten eine Entscheidung und wenn kann ich gut dazu stehen, das ich halt einen Fehler gemacht habe.
Problematisch wird es wenn das Herz sich einmischt, dein Kopf sagt gibs auf, dein Herz das kannst du nicht tun…
Mein Herz mischt sich selten ein in meinem Leben, aber bei meinen Kindern und den Menschen die ich liebe dann doch sehr lautstark.
Momentan schiebt es Überstunden und tut schrecklich weh, so heiser ist es von schreien, mein Großer lässt es schreien.
Rebellion wo es geht, an allen Fronten, nicht nur zu hause, generell ist er die Unschuld in Person und alle anderen verstehen ihn nicht/falsch oder sind Schuld.
Sprich nicht er ist Schuld an seinen erneut schlechten Noten sondern die Lehrerin, nicht er hat Mamas Ansage ignoriert sondern Mama hat sich nicht klar ausgedrückt er dachte ich hätte zwischen den Worten eine ganz andere Nachricht mitgeschickt und und und….
Mein Kopf sagt ich sollte aufgeben aus ihm einen ehrlichen vernünftigen Menschen zu formen, mein Herz schreit du darfst ihn nicht aufgeben er ist dein Sohn.
Jetzt wo das Fröschlein da ist schreit mein Mutterherz um so mehr, ich seh welche Sorgen ich mir gemacht hab als der kleine Frosch im Krankenhaus lag und bin erinnert wie das beim Großen war, welcher auch im Krankenhaus lag.
Ich sehe wie oft mein Kaffee kalt wird und wie ich ständig das essen runter hetze, weil mein Kindelein nöckelt und weiß das ich das genau so bei den großen gemacht habe.
An erster Stelle stehen die Kinder bei mir, das war schon immer so und eigentlich sollte das auch immer so sein, doch nun sagt mein Kopf, wenn ich das so weiter mache bei dem Großen geh ich kaputt, damit ist mein Herz aber nicht einverstanden.
Ich verzweifel daran, ich kann hier nichts sagen ohne ne ellenlange Geschichte wieso er sich nun wieder wie geprügelter Hund fühlt obwohl er doch gar nicht……. so was halt
mir hängt es zum Hals raus und dem Rest der Familie sowieso und ich bin gerade an einem Punkt an dem ich gern weglaufen will……… ich will hier raus, das ist doch toll, ich zahl hier die Miete, ich hab mir den Arsch aufgerissen für den Bengel und nun kann ich einfach nicht mehr.
Der steht schon wieder in zwei Fächern auf 5 und in mehreren weiteren auf 4 aber er ist nicht Schuld, er macht ja immer alles nur die Lehrerin sieh ihn nicht, er wiederholt die Klasse das zweite mal, hat alle hinter sich muss nur fragen dann bekommt er Hilfe, aber wenn wir ihn fragen kann und weiß er immer alles und brauch keine Hilfe, wir tragen ihm die Hilfe echt hinterher.
Nicht das Fröschlein mit seinem Gen des Lächelns macht mir sorge, nein es ist mein Intelligentes STINKEND FAULES Kind um dessen Zukunft ich mir Sorgen mache.

Statusbericht

Hallo, Hallo, ich lebe noch.
Ich bin im Mutterhimmel, knuddel und kuschel mein kleinen Sonnenschein.
Erfreue mich an seinem Duft, seiner Mimik, seinem Wachstum, einfach an allem.
Er ist ein süßer kleiner Wonneproppen und ich muss aufpassen das ich ihn nicht wundknuddel oder auffresse.

Und wie ist so mit mir?
Jo es fluppt, ich hab seit der Geburt schon etwas über 11 Kilo runter, hoffe bis zur Taufe des kleinen Mann in zwei Wochen verschwinden noch 3-4 Kilo.
Ansonsten haben wir noch so einige Termine, wie das halt so ist wenn man neu in dieser Welt ist, dann will jeder einen sehen und auch die Behörden und Ärzte wollen einen Blick auf die kleinen Neuankömmlinge werfen.

Sonst so, das übliche, der Große muss in der Schule mehr reinhauen, der Zweite hat in der Schule voll reingehauen, der Kleine haut reichlich Milch rein…nur um die Liste zu vervollständigen 😀
Gern bringt er mich auch um die Nachtruhe, weil Nachts kann man so schön Mama besabbeln, erzählen und spielen könnte man da ja auch, wenn Mama nur mitmachen würde.

Der Ex nimmt das mit dem Unterhalt noch immer nicht so ernst, was mit der Strafanzeige nun ist weiß ich nicht, gestellt ist sie ob da nun was passiert weiß ich nicht, das Geld fehlt auf jeden Fall, aber ich befürchte ich werd es nie bekommen.

Sohn Nummer Zwei hat scheinbar beim Stiefopa im Garten am Dünger geschnüffelt, wir müssen heute noch neue Hosen und Schuhe kaufen… wo will der nur noch hinwachsen *stöhn*
Sohn Nummer 3 ist nun endlich so weit das er halbwegs in die Größe 56 passt, wann will der nur mal ordentlich wachsen 😉
Aber zumindest der Große wird nicht größer, nur breiter, aber da hat der Schritt auf die Waage ihn zurück in die Realität geholt und nun hält er sich wieder an die Regeln und das Gewicht geht wieder runter.
Und ich…joa hab noch nüx zum anziehen, aber bald paß ich wieder in meine Sachen, bald bin ich wieder rank und schlank *träum*

soviel zu mir für heute

Freundschaft

Und noch was muss ich dringend los werden.

Ich bin so wahnsinnig dankbar so tolle Freunde in meiner neuen Heimat gefunden zu haben.

Gestern war Familie Ährenwort hier und es war so schön, ihr seit die Besten…(Warnung an Frau Ährenwort: untersteh dich jetzt von Hormonen zu schreiben meine Liebe)

Du glaubst gar nicht wie lange wir noch mit breitem Grinsen da saßen uns gefreut haben, zum einen über die Mädels, ich hab es so sehr genossen, das Minchen mich so doll umarmt hat, aber auch über Lola mit ihrem schelmischen blitzen in den Augen, wenn sie den Engel nach geäfft hat.

Was mich aber unheimlich gefreut hat, war das ihr zwei entspannt am Tisch sitzen bleiben konntet und nicht den Kindern hinterher gerannt seid, weil ihr sie scheinbar als sicher empfunden habt in unserer Obhut, das hat mich unheimlich gefreut, ihr ward entspannt und deshalb hab ich mich sehr gefreut euch zum Abendbrot überredet zu haben 🙂

Fühlt Euch alle mal ganz doll umarmt, Ihr seid die Besten Freunde die man sich wünschen kann

Schaut mal nach rechts… & Gedanken

…da stehen noch 29 Tage, da steht nicht mehr 1 Monat *bibber*

Ich bin müde und noch immer voller widersprüchlicher Gefühle.

Ich freu mich auf den kleinen Mann, aber mir acht noch immer Angst was da auf uns zu kommt und wie das alles so funktionieren soll.

Es gibt Tage da hätte ich den Frosch gern schon im Arm und dann gibt es auch Tage, da wäre ich gern nochmal im 4-5 Monat um Zeit zu haben, Zeit zum organisieren, zum regeln…nur was alles…hach menno das übliche man verschlimmbessert solange bis man dann heulend da steht und kein Land mehr sieht.

Ich schätze ich werd es genau wie bei den zwei großen auf mich zukommen lassen müssen, immerhin hab ich diesmal einen großen Vorteil, ich hab einen Mann an meiner Seite den man ansprechen kann und der auch zuhört, mitmacht und mitdenkt.

Sorge mach ich mir noch wegen meiner großen Jungs, es ist ja ihr Halbbruder und nuja ich hab ein bissel vor der Gefühlswelt der Zwei Angst, hoffe sie wissen das ich sie trotzdem genau so doll lieb hab, auch wenn ich mich erst mal um den kleinen Wurm kümmern muss.

Los sagt ich bin blöd das ich mir so viele Gedanken mach.

99 Tage noch

Ja es ist so weit
Zweistellige Zahlen nur noch, wir sind nun Uhu.
Wo ist die Zeit hin, wenn ich an mir hinunter schau dann hab ich sich scheinbar verschluckt.
Der Bauch scheint platzen zu wollen und doch weis ich da geht noch mehr.
Zu meinem Bauch kommen die Gedanken, es werden immer mehr und ich kann gar nimmer aufhören mir alles mögliche auszumalen.
Was wäre wenn, wie wäre es wenn, halt all die Sachen die nie eintreffen können oder werden, aber als Schwangere hat man halt ein riesiges Karussel im Kopf und Gedankenkarussel kann ich ja eh gut.
So Fragen wie, was hätte mein Bruder zu meinem Gatten gesagt, zu dem neuen Baby, was hätten die Großeltern vom Engel davon gehalten das er ne ältere Frau nimmt, eine mit schon zwei großen Kindern, hätten sie mich gemocht? Was wäre wenn meine Eltern „normal“ wären wie hätten sie zu meinem Mann und dem kleinen Frosch gestanden.
Froh bin ich das meine „großen“ Jungs (klingt das komisch vor kurzen waren sie noch so winzig) sich auf das Baby freuen, ja inzwischen hat auch mein 18jähriger gesagt das er sich freut.
99 Tage nur noch, wobei ich davon ausgehe das der Frosch auch eher einer von der schnellen Sorte ist und genau wie seine großen Brüder eher kommen wird.
Es wird Zeit die restlichen Anschaffungen zu machen, es wird Zeit nochmal essen zu gehen, aber im großen und ganzen sind wir bereit für dich kleiner Mann.
Jeden Morgen liege ich schon vor dem klingen des Weckers wach, habe die Hände auf meinem Bauch und spüre deine Turnübungen, merke das ich lächel und freu mich das ich nochmal so viel Glück erfahren darf, freu mich das ich nun endlich ein glücklich Familie haben darf, freu mich für meine Kinder das sie so einen tollen Papa bekommen haben.
Ich bin sehr dankbar für unser Glück und werde alles tun damit auch mein Engel immer glücklich sein wird.