Der lange Weg

Ich will abnehmen.

Versucht hab ich schon so einiges, geklappt hat es noch nie so richtig, also versuch ich es jetzt so.

Helft mir ich will 25 bis 30 Kilo runter haben.

Mein Gewicht mit dem heutigen Tag(22.08.2009)lautet 94,8 Kg.

Für Tipps bin ich jederzeit zu haben, momentan is fast komplett vegetarisch angesagt wie gesagt fast.

Ich will auch nicht von heut auf morgen… wie gesagt ich will es runter haben will aber auch das es unten bleibt.

Wichtige Tipps zum Thema abnehmen:

-Grüner Apfelduft hilft gegen Heißhunger

-viel Trinken aber min. 1,5 Liter

-min. 2 Portionen Obst und 3 Portionen Gemüse am Tag, wobei 1 Portion immer als eine Hand voll gilt

-auf Pflanzliche Fette nicht ganz verzichten, ohne geht es nicht

-beachten das bestimmte Obstsorten viel Fruchtzucker enthalten (zb. Kirschen, Banane, Trauben), davon eher weniger zu sich nehmen

Diät-Ticker - Sichtbar abnehmen

35 Antworten zu “Der lange Weg

  1. Pingback: Twitter Trackbacks for Der lange Weg « Engelchenfiona's Blog [engelchenfiona.wordpress.com] on Topsy.com

  2. Ich wünsch dir viel Erfolg dabei und viel viel Durchhaltevermögen.

    Mein Mann hat letztens erst gut was abgenommen durch gesündere Ernährung. Dann kamen wieder einige Tage „Sünde“ dazu und schon ist das alles wieder drauf. Aber er weiß ja jetzt, wie es geht. 😉

  3. Dankeschön… wie es geht weiß ich ja eigentlich auch, ernährungsumstellung is ja alles schon durch, einziges problem ist der stress, das ist ein faktor den man nicht unterschätzen darf und bei stress wirft der körper endweder alles ab oder er klammert sich am fett fest, tja dreimal darfst du raten was er bei mir macht 😦

  4. Ich habe über 2 Jahre gebraucht um 30 kg verschwinden zu lassen. Sport, auf die Ernährung geachtet, keine Cola mehr usw.
    Allerdings sollte man nicht auf alles verzichten, denn irgendwann kommt der Heisshunger und macht alles wieder zunichte. Dann lieber zwischendurch mal nur einen Riegel Schokolade und nicht gleich eine ganze verputzen 😉

    Was sehr gut hilft ist radfahren. Allerdings besser im Studio. Kontinuierliches durchtreten – dreimal die Woche zwischen 45 und 60 Minuten. Das bringt viel, denn erst ab 30 Minuten fängt der Körper an Fett zu verbrennen. Vorher nicht.

  5. tja nur leider rät mir der Arzt vom Rad ab, schwimmen soll ich das ist besser für meine Venen meint er

    Cola trink ich eher selten bis gar nicht, Schoki ist auch nicht so unbedingt das muss ich bin der herzhafte Typ
    die Ernährung ist ja schon umgestellt nur meint meine Ärztin durch den Stress werd ich es doppelt schwer haben, weil mein Körper die Reserven festhält

  6. Das ist mir (ehrlich gesagt) auch neu, dass bei Stress der Körper die Reserven festhält. Als ich übermäßigen Stress hatte, sind die Pfunde gepurzelt…

    Schwimmen ist ja auch nicht verkehrt. Ich denke, wenn du zwei-/dreimal die Woche gehst und ordentlich „Bahnen ziehst“, dürfte das bestimmt helfen – über kurz oder lang.

    Schnelles Abnehmen beinhaltet immer den Jojo-Effekt. Schön langsam (wenn es auch nervt) ist da die bessere Alternative.
    Womit du rechnen musst ist, dass zwischendurch mal Stillstände kommen – wo du alle machst aber ein paar Wochen sich kaum was runter bewegt. Dann hat der Körper sich auf die ganzen Prozeduren eingestellt und braucht wieder eine Zeit um wieder die nächsten Reserven anzuzapfen…

  7. doch leider das gibt es entweder du verlierst die pfunde oder du bekommst sie durch stress, ich bin ja schon froh das es nimmer mehr wird
    mit dem 3 mal wöchentlich ist so ne sache, nein nicht der schweinehund eher das geld
    ich bin ja alleinerziehend und bekomme durch arbeitsunfähigkeit stütze und null unterhalt, das ist leider nicht so ganz umsetzbar, zumal ich das knappe geld lieber meinen kids zur verfügung stelle, ich denk ich werd erstmal wieder um den see laufen
    *schatz anschau* du musst bitte wieder mithelfen
    ww mach ich ja auch, ich denk mal dadurch hab ich zumindest den stillstand erreicht

  8. WW ist klasse. Wenn man sich an diese Punktevergabe hält funktioniert das auch recht gut.

    *oh* das wusste ich ja nicht – ist klar, dass das übrige Geld eher den Kids zukommt.

    Um den See laufen ist doch auch was feines – dann wünsch ich dir eine Horde Mücken, damit du nicht unterwegs langsamer wirst *hihi*

  9. ww.. ja ist ok hat zumindest gestoppt das ich weiter zunehme, ich hoffe das es auch helfen wird das weg zu bekommen, bisher seh ich das aber noch nicht obwohl ich schon ne weile bei bin

    macht nix musst du ja auch nit wissen und ja da ich meine kinder über alles liebe und sie das wichtigste überhaupt für mich sind mache ich möglich was nur irgendwie möglich ist und wenn ich dafür wieder plasma spenden gehen muss tu ich das auch

    ne du wenn ich geh sind die fledermäuse aktiv und das ist teilweise richtig interessant wenn die so über dem see jagen

  10. Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Projekt! Dauerhaften Erfolg. Ich weiß aus eigener langjähriger Erfahrung, wie schwer es ist, abzunehmen. Und noch viel schwerer, das erreichte Gewicht dann auch zu halten. Daran bin ich schon mehrmals im Leben gescheitert – das „Jojo“ könnte in meinem Familienwappen prangen. 😦
    Aus meiner Erfahrung kann ich Dir auch raten, daß nur absolut konsequent fettarm-kalorienarme Ernährung in Kombination mit Bewegung wirklich helfen, wenn man abnehmen will. In meinen „guten Phasen“ habe ich täglich alles aufgeschrieben, was ich gegessen habe. Ehrlich, ohne Schummelei. Und die Kalorien gezählt – viel mehr als 1200 Kalorien pro Tag sollten es nicht sein, und das war auch vom Arzt abgesegnet und für ausreichend befunden worden. Zusätzlich habe ich auf fettarme und ausgewogene Ernährung geachtet, überwiegend vegetarisch, und besser nicht mehr als 30 gr. Fett pro Tag.
    Dazu dann die Bewegung. Ich bin absoluter Sportmuffel, also hab ich nach einigen kurzen Fitneßstudio-Versuchen meinen Schwerpunkt auf Schwimmen und Wandern verlegt. Beides macht Spaß, beides ist prima, auch wenn man noch viel Gewicht mit sich herumschleppt. Speziell schwimmen natürlich.
    Und an Tagen, an denen ich mehrstündige Wanderungen genossen habe, gab´s zur Belohnung dann auch mal eine Pizza oder worauf ich eben Lust hatte. Niemand kann sich auf Dauer Dinge verbieten, die er gerne mag. Und wenn man 30 Kilo oder mehr abnehmen möchte, dann muß man einige Zeit am Ball bleiben.
    Daß der Streß Dich vom Abnehmen abhält, finde ich ehrlich gesagt eine etwas merkwürdige Aussage Deiner Ärztin. Ich habe z.B. Schilddrüsenunterfunktion, und mir hat tatsächlich auch einmal eine Ärztin gesagt „na kein Wunder, daß sie so füllig sind. Das liegt an der Schilddrüse.“ Aber: das mögen Hindernisse sein, Stolpersteine – aber sie machen das Abnehmen nicht unmöglich! Wenn man mehr Energie verbraucht, als man dem Körper durch Nahrung zuführt, dann wird der Körper an seine Reserven gehen = Gewicht verlieren. Das ist einfach eine Tatsache. Auch wenn manche Ärzte seltsame Aussagen machen….
    Entscheidend ist eine Sache: man muß diszipliniert genug sein, um lange genug durchzuhalten. Dabei muß man natürlich auch ehrlich zu sich selbst sein.
    Du hast so locker geschrieben: „Ernährung habe ich schon umgestellt….“ – als ob das ein Klacks gewesen wäre.
    Ich kann von mir erzählen: ich bin ein Streß- und Frustesser. Also würde ich am liebsten meistens zu viel und das falsche essen, gedankenlos, um mir kurzfristiges Wohlbefinden zu verschaffen. Diese „Psychomacke“ mit Vernunft in den Griff zu kriegen, und über Monate (bzw. lebenslang) die Ernährung auf „gesund, leicht und fettarm“ umzustellen, erfordert ein bißchen mehr als nur eine kurze Überlegung und Umstellung. Da steckt unheimlich viel dahinter. Das habe ich bis heute noch nicht endgültig geschafft. Ich war ein paarmal auf einem guten Weg, aber auf lange Sicht habe ich nicht erreicht, was ich wollte. Noch nicht. Trotz vieler Mißerfolge bin ich immer noch überzeugt, daß ich es schaffen werde. Und werde den nächsten Anlauf nehmen.
    Ich wünsche Dir viel Kraft, und erzähl bitte, wie´s weitergeht. 😉

    • nur ganz kurz

      die ernährungsumstellung, hab ich gemacht, war nicht leicht hat auch viel zeit gekostet, das sie nichts gebracht hat, liegt einzig daran das ich ne lebensmittelallergie hab, die aber erst jetzt festgestellt wurde
      und somit hat auch meine ärztin recht mit der aussage ich soll erstmal nicht abnehmen, bis sie sicher sein kann was es ist und sie geht momentan vom stess aus macht ja aber weiter tests mit mir

      allein durch das feststellen der allergie und die erneute umstellung der ernährung, habe ich nun auch schon erste erfolge beim abnehmen
      dinge verbieten die ich gern mag muss ich mir nun leider, halte ich mich nicht daran wird das extrem schmerzhaft

      aber du hast wohl recht das jojo lauert überall, deshalb will ich ja auch nicht auf krampf schnell abnehmen sondern ganz in ruhe, nur so hab ich die chance das es was wird

  11. Ich schon wieder 😉
    Tut mir leid, wenn ich dumm frage: aber wie genau hast Du denn Deine Ernährung umgestellt? Du schreibst nur von einer ersten (die nichts gebracht hat) und später einer zweiten Ernährungsumstellung, aber wie sieht denn Dein jetziger Ernährungsplan konkret aus?
    Ich denke doch, daß man sich auch mit Allergien oder sonstigen „Handicaps“ so ernähren kann, daß man langsam abnimmt. „Meine“ 1200 Kalorien sind nur ein Beispiel, auf lange Sicht nimmst Du auch ab, wenn Du 1500 oder 1800 Kalorien täglich zu Dir nimmst – so lange Dein Kalorienverbrauch höher ist, und das ist er mit ziemlicher Sicherheit (es gibt im Internet Kalorienbedarfsrechner, die den individuellen Grund- und Leistungsumsatz Deines Körpers berechnen – das ist ein guter Wegweiser). Es dauert nur länger, aber du willst ja auch nicht schnell abnehmen.
    Du hast geschrieben: „helft mir …ich will abnehmen“.
    Ich würde Dir sehr gerne helfen, und habe Dir ausführlich konkrete Tipps geschrieben. Aber ein bißchen konkreter müsstest Du schon auch werden, damit wir Dir gute Ratschläge geben können. Du hast diese Ratschläge ja schließlich erbeten. 🙂

    • Liebe Karin,

      ja ich hab um Hilfe gebeten das ist richtig.
      Da ich aber jetzt erst vor 14 Tagen von meiner Getreideunverträglichkeit erfahren hab und die Tests auch noch nicht abgeschlossen sind, muss ich doch erstmal schauen, was ich überhaupt noch essen darf und was ich tunlichst meiden muss.
      Insofern würde ich dich bitten, das ich auf deine Hilfe doch später nochmal zurück greifen kann.
      Momentan ist es nämlich gar nicht so einfach, da immer mehr Unverträglichkeiten hinzu kommen.

      vorher hab ich nach ww gelebt… jetzt tja von Mais und Reis wobei vom Geschmack her könnte es auch Pappe sein

      gib mir noch 1-2 Wochen dann hab ich hoffentlich ein bisschen Routine bekommen

  12. Nur Mais und Reis? Auweia – mein Mitgefühl hast Du. Das klingt nicht besonders toll. Musst Du denn auf Gewürze auch verzichten? Reis schmeckt ja z.B. mit etwas gekörnter Gemüsebrühe oder Sojasauce gar nicht übel, wenn man das mag.
    Ich drücke Dir die Daumen, daß Deine Tests bald abgeschlossen sind und Du wieder etwas abwechslungsreicher speisen darfst. Alles Gute! 🙂

    • auch mit gewürzen muss ich vorsichtig sein, sellerie scheint auch ein allergieauslöser zu sein und den hast du fast überall mit drin, also selber machen was geht

      das mit dem reis und mais geht ja eigentlich nur die seele hat einen mächtigen knacks weg
      du erinnerst dich wie toll so ein knusprig gebackenes brot schmeckt und heulst dann weil reis und mais wird alles nur nich knusprig

  13. Hi,
    so folgendermaßen schaut es nun derzeit aus.
    Auf Getreide muss ich komplett verzichten, Lactose muss ich meiden und ich muss eine Histaminarme Kost zu mir nehmen, dann geht es mir körperlich soweit gut.
    Das heist es bleibt auch nicht mehr viel was ich überhaupt noch essen kann.
    Momentan nehme ich Vitamine um Mangelerscheinungen zu vermeiden.
    Dafür nehme ich nun ab, Kunststück wo ich ja nun fast nix mehr essen kann.
    In zwei Wochen und Anfang Dezember wird es weiter Tests geben, mal schauen was ich dann von der inzwischen recht kurzen Liste der Lebensmittel, die ich noch essen darf, noch übrig bleibt.
    Naja zumindest muss ich mich jetzt nicht mehr groß mit der Qual der Wahl rumschlagen was es zu essen gibt.
    Bin mal gespannt welche Kleidergröße ich zu Weihnachten hab, weil momentan bin ich schon eine runter.

    LG
    Fio

  14. Hallo Fiona,

    bin jetzt erst über deine Ernährungsseite gestolpert – die Liste klingt nach ner effektiven Diät, aber schön und genussvoll ist was anderes.
    Weißt du schon Neues von den „weiteren Tests“?

    LG CCTh

  15. Pingback: 5 « Engelchenfiona's Blog

  16. Hallo Du Liebe,

    bin hier zufällig gelandet und da ich gerade angefangen habe meinen Winterspeck loszuwerden, dachte ich, ich verrat dir meinen Trick….

    …..Pampelmusen! Frisch gepresst. Am besten fängst du mit oder nach dem Frühstück an. Eine Pampelmuse auspressen und mit Wasser auf ein ca. 0,4l Glas verdünnen. Nicht süßen! So, das ganze abends nochmal, aber nicht mehr, wegen der Säure. Ansonsten ganz normal, möglichst fettarm (also nicht nur lecker Pizza)essen und genießen. Zusätzlich trinke ich vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser, dann ist der Magen schon etwas ausgetrixt. Und Obst und ganz viel Salat lass ich mir natürlich nicht entgehen…dazu gehört bei mir aber auch mal Schoki, Smacks, Marzipan,…nur halt in Maßen.

    Also, mein Geheimnis kennst Du jetzt. So verbleibt mir noch einen wundervollen Erfolg zu wünschen (allgemein). Und vergiss trotzdem nicht, dass wahre Schönheit von innen kommt. Das muß ich in letzter Zeit immer wieder erfahren.

    Alles Liebe

    • danke, ich kenne diesen trick wohl, aber leider darf ich ihn nicht mehr anwenden, zitrusfrüchte sind für mich tabu, wegen einer unverträglichkeit

        • wegen der zitrusfrüchte?
          viel schlimmer is das ich soviele tolle andere sachen nicht darf
          schinken, rotwein, schoki, ganz schlimm nougat heul und eis………… äh reicht das 🙂
          keine angst ich werd nicht verhungern und alles was ich noch kann geniese ich mit allen sinnen

  17. Pingback: 42 « Engelchenfiona's Blog

  18. Oh weh o wei… ich kann dich soo gut verstehen. Bei mir wurde im September 09 festgestellt, dass ich auf alle Getreidesorten, alle Milchprodukte, Eier, Fisch, Nüsse, Bananen und noch so „kleineren“ Schnickschnack verzichten muss. Mit der Nahrungsumstellung komme ich mittlerweile echt gut klar, aber essen gehen is nicht und an frisches Brot kann ich trotzdem noch nicht schmerzfrei denken 😉 . Wie kommst du denn mittlerweile mit deiner Umstellung zurecht?
    LG 🙂

    • es klappt inzwischen ganz gut
      inzwischen kann ich sogar an weiter abnehmen denken, da hab ich mir bis vor kurzen gar keine gedanken drüber gemacht, weil erstmal war wichtig das ich richtig esse und auch satt werde

  19. hi, ich bin grad auf deiner Seite gelandet und bin begeistert wie weit du es schon geschafft hast. Ich bin auch dabei abzunehmen und hoffe, dass ich mein Ziel erreiche. Ich habe mich mit ner Freundin in nem Fitnessstudio angemeldet. Eigentlich bin ich eher ein Sportmuffel, aber da gibt es viele Kurse und wenn man nicht alleine ist, fällt es leichter durchzuhalten.
    Ich drück dir die Daumen, dass du dein Ziel erreichst!

    lg Denise

    • mein ziel hab ich eigentlich schon erreicht, nämlich etwas zu schaffen, von dem man immer behauptet hat das ICH das NIEMALS könne
      sport mache ich in form von rehasport, bei übergewicht kannst du das über den hausarzt in verbindung mit einem orthopäden verschrieben bekommen
      da bekomme ich dann auch wirkliche gut auf meine probleme abgestimmte trainingseinheiten und hab auch immer einen trainer griffbereit der mir hilft

  20. Pingback: 65-60-60 « Engelchenfiona's Blog

  21. wow … das ist ein echt lobenswerter entschluss … glückwunsch zu dem bisher erreichten …
    wenn ich abnehmen wollen würde, dann würde ich auf jeden fall erst einmal auf weißen rübenzucker verzichten … und dann weitestgehend auf weißmehl … also eher in die vollkornküche abdriften … vor vielen, vielen jahren habe ich mal so gelebt … und abgenommen … dabei braucht man im grunde auf nichts verzichten, außer eben auf weißen zucker … und am besten auch noch auf schweinefleisch …
    schon mal etwas von der ernährungsmethode von dr. bruker gehört? kannst ja mal googlen, wenns dich interessiert, aber ist vielleicht auch ein bisschen krass.
    langer rede kurzer sinn: alles gute weiterhin. grüße von m.

  22. 1. Zuallererst schmeiß mal die Waage weg. – Halt, nicht komplett, man will sich am Ende ja freuen! Aber stell dich bloß nicht dauernd drauf.
    2. Setz dich damit nicht unter Druck. Geh den Weg der kleinen Schritte.
    Keine Verbote! Du denkst nur immerzu daran.
    (Lieber anders. Ich hatte zum Beispiel:)
    3. Nur am gedeckten Tisch essen. Selbst ein Stück Schokolade musste auf einen Teller gelegt und am Tisch sitzend gegessen werden. Ich sage dir, DAS machst du nicht oft und wenn, dann mit viel Genuss. Mal so nebenbei im Stehen schnell was rein schieben oder im Auto essen geht gar nicht mehr damit. Und du registrierst alles, was du isst.
    4. Wenn du Hunger hast, zuerst ein Glas Wasser trinken und dann erst essen – wenn du dann immer noch Hunger hast.
    5. Bei Hungergefühlen zehn Minuten warten. Hast du dann immer noch Hunger, dann iss. In 75% der Fälle, hast du das Gefühl nach der Zeit komplett vergessen, weil es gar kein echter Hunger war, sondern nur Appetit. Oder Durst (siehe 4.).

    Wenn du mich siehst, denkst du nicht an Abnehmkuren. Ich hab aber schon viel hinter mir, war ein dickes Kind und ein dicker Teeny. Sowas schleppst du ewig mit dir rum. Dünn geworden bin ich erst nach den Kindern (paradox – ich weiß). Aber nur für kurze Zeit. Ich muss einfach aufpassen und habe gelernt, schon bei Kleinigkeiten zu justieren. Ohne Sport und ohne meine Essenskontrolle, die inzwischen nicht mehr so streng ist (oder mir erscheint – vieles wird selbstversrändliche Routine), würde ich wahrscheinlich auch wieder sehr zulegen. Weil ich das aber gar nicht wissen will, habe ich eine Refernzhose. Wenn die eng wird, muss ich mal wieder strenger nach meinen Regeln leben. Auf der Waage war ich schon ewig nicht mehr, kenne mein Gewicht auch nicht genau. Aber ich lasse es auch nicht mehr zu viele Drüberkilos kommen.

    Viel Erfolg! Grüße! N.

    • hallo nelja,

      ich brauch die waage, ich brauch sie sogar sehr, sie zeigt ob ich dinge vertrage oder nicht
      die seite hab ich im august 2009 geschrieben, an meinem ticker siehst du das ich schon viel geschafft habe
      ich will noch weiter, aber aufgrund von unverträglichkeiten ist es manchmal nicht ganz so einfach
      auf jeden fall will ich aber langsam und gesund abnehmen und ich denk das hab ich bisher ganz gut geschaft

  23. Liebe Fiona,

    ich wünsche Dir viel Erfolg weiterhin 🙂
    Du hast ja schon einiges geschafft!!!

    Ich nehme gerade auch ab, esse gesund und mache dazu viel Sport.

    Liebgruß
    Frau Muschel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s