7 Tage +/-

Ich bin müde und frustriert.
Seit Tagen spielt der kleine Frosch mit mir.
Freitag hatte ich alle 15 min Wehen, recht kräftig und freute mich, sie verkürzten sich auf 12 min und dann war plötzlich alles weg.
Samstag war dann nüx, bzw die üblichen ab und an Wehen.
Gestern aber dann den ganzen Tag Wehen mit immer kürzer werdenden Abständen, zwischendurch wollt ich nur noch meine Ruhe und hab meine Männer raus geworfen, ich dachte beachte die Wehen einfach nicht, nicht das du dich zu früh freust und Abends dann waren wir bei 5 min Abständen, kräftiges ziehen im Beckenboden und ich dachte ok, das ignorierst du nun nimmer, nicht das der kleine kommt und du es nimmer ins Krankenhaus schaffst, weil Hausgeburt hab ich nicht vor, da hab ich Angst das doch was sein könnte.
Dazu kommt das ich bei jeder Wehe tröpfel und nicht mehr auseinander halten kann ob das nun von der Blase oder der Fruchtblase kommt.
Also ab ins Krankenhaus und da war sie plötzlich die Angst, Angst davor was bei der Untersuchung nun raus kommt, zum einen Angst vor der Tatsache das es nun los gehen könnte, den noch immer bin ich unsicher was ich nun eigentlich will (PDA,ohne Schmerzmittel, etc.) und zum anderen natürlich wieder die Angst das ich da bin und es noch zu früh ist und ich dem Engel mal wieder den Nachtschlaf raube.
Tja was soll ich sagen, Junior hat wohl mal geübt, hat durchs Schlüsselloch geschaut und es sich wieder anders überlegt.
Ja da waren wehen, ja da hat sich was getan, der Muttermund ist 1cm geöffnet und nun, tja abwarten, Tee trinken, die Hebamme meint es kann schnell gehen oder noch 3-mehr Tage dauern.
Ich bin müde, die Nacht konnte ich wegen der Wehen nicht schlafen und nun steh ich am Bügelbrett bin gefrustet fühle mich zu blöd zum Kinderkriegen.
Auch wenn der Engel sagt wir wären nicht wegen nix im Krankenhaus gewesen, da sich ja nun doch wirklich was getan hat so hab ich ein mega schlechtes Gewissen immerhin muss er früh aufstehen.
Irgendwie versuch ich nun die Wehen zu ignorieren, auch mit der Angst im Nacken den Jungen dann vielleicht doch zu Hause zu bekommen.

Advertisements

2 Antworten zu “7 Tage +/-

  1. Du machst das schon 🙂 Ich war auch ein Baby das fast auf der Autobahn mal so eben rausgeploppst wäre … das gibt schöne Anekdoten bei späteren Familientreffen wenn die Mama erzählt wie das damals so war.

    All das ist spätestens dann vergessen wenn der kleine Frosch in Deinen Armen liegt.

  2. Oh man, der kleine Kerl macht es dir aber auch wirklich nicht einfach. Immer daran denken, du darfst ihm das ein Leben lang vorhalten, das ist dein gutes Recht… 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s