Brauch Eure Hilfe

Momentan ist es mal wieder eng.

Müsste es eigentlich nicht sein, wenn nicht jeder sich vor seiner Pflicht drücken würde.

Im Klartext der Kindesvater zahlt nicht, das Amt auch nicht, weil vielleicht will der Kindesvater ja doch und wenn nicht dann kann man ja auch später…kurz ich soll den Kids erklären Essen gibts erst Ende des Monats wenn Geld kommt.

Geht natürlich nicht und so heißt es mal wieder kreativ sein.

Das Motto heißt: Arme Leuteessen, aus wenig viel machen.

Iich hab einen guten Vorrat an Reis und Nudeln, auf dem Balkon frische Kräuter und kapp 100,-€ für 2 Wochen, Ideen sind gefragt.

Heute gibt es Milchreis für den Jüngsten, der Große isst außer Haus.

Morgen gibt es Chili con Carne, das kann man gut strecken und für Sonntag tau ich Schnitzel auf, die waren schon länger geplant.

Ab Montag muss ich nun neu planen und würde mich sehr über Vorschläge freuen.

Nachtrag:

Ich suche ausschließlich ideen für meine jungs, der kleine kann keinen apfel und keine walnuss essen, meine nahrungsmittelallergien sind so komplex das ich mich da allein durch kämpfen muss, aber ich ess auch schonmal öfter rührei und salat des kenn wa schon 🙂

Montag: Chili con Carne die Reste

Dienstag: MamaBurger (Brötchen mit warmer Frikadelle)

Mittwoch: Nudeln mit dieser tollen Linsen-Zitronensauce vom Datenhamster (danke Foodfreak)

Donnerstag: rote Nudeln (ich hoffe es bleiben Nudeln über) mit ein paar Kräutern vom Balkon und Parmesan (danke Sabrina)

Freitag: Pfannkuchen (danke Perlchen)

Samstag: vielleicht Pizza (danke Perlchen)

Sonntag: Gemüseeintopf (der reicht hoffentlich ein paar Tage) wird wohl mit Buchstabennudeln gestreckt

Montag: Gemüseeintopf

Dienstag: Gemüse- Reis- Pfanne

Mittwoch: weiß ich noch nicht

Donnerstag: weiß ich noch nicht

Freitag: Kommt zum Glück mein Geld

Advertisements

22 Antworten zu “Brauch Eure Hilfe

  1. Wir essen sehr gerne „Rote Nudeln“ 2 Tuben Tomatenmarkt mit etwas wasser und Pfeffer, Salt und Zucker abschmecken und leicht köcheln, das zusammen mit gekochten Spagetti unterheben dazu dann meist schnitzel oder auch mal nur mit gekochten eiern und parmesan.
    Kostet nicht die welt ist lecker und schmeckt ^^ (unser shit der monat ist noch so lang essen)

    • shit das geld ist knapp ist bei uns auch nudeln allerdings mit kräutern, zwiebel, knoblauch und öl oder reis mit gemüse in der pfanne geschwenkt
      die kinder essen das sehr gern

  2. Ach wir haben immer nur 50€ die woche, wir machen eine liste mit 7 gerichten und kaufen dann alles ein und man staune meist sind das nur 40€ versuch das mal ^^

    • sparsam sind wir eh nur wenn dir von dem wenigen dann noch über 200€ einfach mal so gestrichen werden schaust schon dumm aus der wäsche, die machen sich das alle so einfach

      • glaub ich dir, ging uns doch mal ne zeit nciht anders hatten 800€ insgesamt im monat und mussten 375€ miete 75€ strom und 35€ internet zahlen. war recht knapp.

        Auf almased.de unter service gibt es leckere hamburger sehr sättigend und mit wenig geld machbar ^^ bin grad für näcshte woche am planen ^^

  3. Ich würde Kartoffelbrei mit Erbsen und ggf. Ketchup vorschlagen. Wenn Du den Kartoffelbrei selbst machst, kannst Du die restlichen Kartoffeln noch anderweitig verwenden, z.B. als Bratkartoffeln.
    Falls Du gekochte Nudeln übrig haben solltest, habe ich noch ein gutes Reste-Essen (wenn auch keine Hauptspeise): gekochte Nudeln und Milch warm machen (Verhältnis Nudeln zu Milch ähnlich wie bei Müsli), etwas Zimt und Zucker dazu, fertig. Habe ich als Kind geliebt und mag ich immer noch.

    • das hört sich sehr lecker an, wird gekocht, alles zutaten die da sind und ist sicher auch zu reis ne gute idee

  4. Was auch sehr lecker vor ein Paar tagen war reis mit Erbsen und Möhren. beides einzeln kochen und dann die möhren mit einen löffel mehl andicken und das mit den resi vermengen ^^ *jammie*

    • bei uns wird das nicht mit mehl angedickt ich nehme meist eine packung buttergemüse und mische die mit reis in der pfanne

  5. Bei mir essen beide Jungs ganz gerne Quark und Kartoffeln – wobei sie den Quark nur leicht gesalzen essen, den mit Knoblauch und Kräutern muss ich immer alleine essen

    • kartoffeln und quark gibt es hier oft, das mögen meine jungs sehr gern und ich mops mir dann immer ein wenig quark für meinen salat oder fürs fleisch

    • waffeln is ne tolle idee, ich hab doch so ein tolles waffeleisen
      und sandwisch ist glaub ich auch nicht schlecht

  6. heurige kleine erdäpfeln in dillrahmsauce – dille kann man selber ziehen, und wer mag, kann hartgekochte eier oder in dünne scheiben geschnittene wiener würstchen in die sauce hineinrühren.

    tortilla / bauernomelette

    gefüllter karfiol (=blumenkohl): eine ganze, grosse rose karfiol nehmen und von unten vorsichtig mit einem scharfen messer alle dicken strünke herausschneiden, aber so, dass die rose noch zusammenhält. in die entstandenen hohlräume dann faschiertes (also abgemischtes hack) füllen. in einer geschlossenen form mit wenig flüssigkeit (am besten gemüsesuppe) dünsten. gegen ende der garzeit deckel auf, mit ein wenig käse überbacken. schaut fulminant aus, ist sättigend und gesund.
    wem die patzerei mit faschiertes-anmischen zu lange dauert, der kann auch bratwürste enthäuten und den inhalt noch einmal durch den wolf drehen oder ordentlich mit der gabel zermatschkern.

    marillenknödel: http://www.esskultur.at/index.php/2008/08/04/das-marillenknoedeldogma/ , kann man auch mit erdäpfelteig (gekochte erdäpfel noch heiss schälen, durch die presse, mehl nach bedarf, ein ei, salz und sonst gar nix, so geht das in wien!) machen, oder den topfen(=quark)teig mit erdbeeren füllen, oder den erdäpfelteig mit zwetschken(=pflaumen)

    den erdäpfelteig kann man aber auch mit faschierten(gewolften) wurstresten, mit ein paar kräutern und zwiebel abgeschmeckt, füllen, dazu salat oder sauerkraut oder einfach ein paar essiggurkerln.

    übriggebliebenen teig: zu 5 cm dicken würstchen formen, zwischen den handflächen rollen, ein paar minuten in leicht siedendem wasser „ziehen lassen“ bis sie oben schwimmen. dann in heissem fett abbraten (hier heisst das: abschmalzen), dazu salat oder sauerkraut, oder die nudeln als beilage zu einem braten. man kann aber auch ein paar speckwürferln auslassen, die nudeln im fett anbraten und pro kopf und nase ein verquirltes ei darüber schlagen.

    karfiol mit böselknödeln: http://www.chefkoch.de/rs/s0/br%F6selkn%F6del/Rezepte.html : karfiol zerteilen, in salzwasser bissfest kochen, dann eine sehr lichte(=helle) einbrenn(=mehlschwitze) bereiten, sauerrahm dazu, die bröselknödel wie beschrieben in der zwischenzeit herstellen, und dann karfiol und knödeln in der sauce heisswerden lassen, etwas frischer petersil vom balkon dazu – typisch österreichische sache, im übrigen. bei den verlinkten bröselknödel-rezepten stehen auch noch andere verwendungsmöglichkeiten, z.b. in einer geflügelsuppe

    statt rahm kann man übrigens bei den meisten rezepten auch kaffeeobers nehmen, das in den kleinen einportionsbecherchen: ist nicht so fett, und man kann genau dosieren wie man will.

    spinatbrote: 1/2 kg spinat blanchieren, mit 1 rohem ei und geriebenem käse vermischen, mit salz, pfeffer und muskat würzen. auf leicht gefettete brotscheiben streichen und im backrohr überbacken, am besten auf einem backpapier. das brot sollte besser einen tag oder zwei alt sein, sonst wird die sache möglicherweise matschig. ob man weissbrot, brötchenscheiben oder dunkles brot nimmt ist eine philosophische frage, mir schmeckt alles. wenn sie das brot dünn schneiden und so einen sandwichmacher haben, dann können sie die dinger (mit brotdeckel) auch darin machen.

    spaghetti mit knoblauch, mit diesen süssen roten spitzpaprika und ein wenig zwiebel, oder mit frischen paradeisern und kräutern, …

    zwiebelsuppe

    erdäpfel/nudelauflauf: gekochte erdäpfel/nudeln, etwaige wurst-fleisch-käse-gemüse-kräuterquark-reste, ordentlich gehackte kräuter nach geschmack, evtl. leicht angedünsteter zwiebel, in eine leicht gefettete tortenspringform füllen und mit einer bechamel-sauce überbacken. kann man auch kalt essen

    wurst für knödel, aufläufe etc. kauft man übrigens am besten von der „resterampe“ (wurstenden, anschnitte etc.) oder die 50%-verbilligt-weil-mindesthaltbarkeit-gleich-vorbei-version: tadellose ware um das halbe geld. detto käse: solange manche sorten nicht „abgelaufen“ sind, sind sie weder reif noch kann man sie essen.

    risi-pisi mit speckwürfeln habe ich als kind geliebt: gekochten reis, eine dose zuckererbsen, ein paar speckwürfeln auslassen, alles vermengen, gehackte kräuter nach geschmack dazu, fertig. käse darüber geht auch noch, muss aber nicht sein.

    erdäpfelsuppe mit gemüse

    gemüsesuppe kann man auf vorrat kochen und konzentrieren lassen, dann portioniert einfrieren. kartoffelteig-produkte lassen sich ebenfalls tadellos (fertig gekocht) einfrieren, obstknödel im winter sind eine willkommene abwechslung.

    alle rezepte (teils weit) unter € 5.– für vier portionen, wenn man entsprechend einkauft. und resteverwertung ist auch dabei – ich hasse es ja, wenn auch nur ein stück brot ungeniessbar wird. und ich hoffe, ich habe alle wienerischen ausdrücke verständlich übersetzt …

    jetzt überleg ich mir gerade ob ich lieber ess‘ oder lieber koch‘, und kann mich nicht entscheiden. tststs aber auch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s