Von Verantwortung, dem lieben Geld…

und dem was man sich selber Wert ist.

Ja ich hab schon lang nix mehr von mir hören lassen, ich bin wieder gesund und wie soll es anders sein ich bin am grübeln.

Es ist mal wieder so weit, es steht ein neues Verfahren vor Gericht an, es geht, wie sollte es anders sein, mal wieder um den Unterhalt den der werte Vater der Kinder nicht zahlen will.

Da sitz ich nun, ich weiß das ich bei dieser Verhandlung gern anwesend sein möchte, ich müsste nicht, aber ich will zumindest diesen Teil meiner Vergangenheit abschließen können um freier in die Zukunft zu schauen, um an Selbstbewusstsein zu gewinnen um letztendlich wieder arbeiten zu können, den auch er hat zu meiner derzeitigen gesundheitlichen Situation beigetragen.

Schau deinen Problemen offenen Auges entgegen nur so kannst du sie bezwingen, ich will und werde mich nicht mehr vor Ihm verstecken und im Gericht bin ich ja auch nicht allein, außerdem gibt mir mein neues Äußeres auch so etwas wie neue Hoffnung/Mut/Stärke.

Ich hab etwas erreicht, was mir immer als nicht möglich erklärt wurde.

Nun ist es so das ich gewisse Vorstellungen davon habe wie ich Ihm da gegenüber treten möchte, das heißt ich muss mir noch etwas zum anziehen besorgen, bzw. ein paar einzelne Teile.

Leider sehe ich momentan genau da das Problem, die Jungs brauchen Schuhe und da werter Herr ja nicht zahlt, die Jungs aber auch nicht barfuß laufen können, bin ich da wohl in der Pflicht.

Seit Monaten verkneif ich mir auch schon ne neue Handtasche, da meine sich langsam auflöst, Hosen brauch der kleine Mann, da er unheimlich gewachsen ist.

Seit nunmehr knapp 6 Jahren renne ich nun dem Unterhalt hinterher, seiner neuen Freundin und deren Kind steckt er Geld zu und seine eigenen Kinder die interessieren ihn nicht die Bohne.

Die Jungs haben Wünsche und ich auch, mein Balkon schreit nach Bepflanzung und der Tisch will ne neue Tischdecke und Fio möchte gern unter den Tisch kriechen, ganz klein machen und weinen, weil manchmal muss man das weil was will ich machen…letztlich werde ich selber verzichten, den die Jungs können ja nichts für das knappe Geld und den nicht zahlungswilligen Vater.

Und alles geht nun mal nicht……..

Advertisements

6 Antworten zu “Von Verantwortung, dem lieben Geld…

  1. Liebe Fiona,es ist eine ganz miese Situation und leider weiss ich net,was ich sagen könnte,um Dir Trost / Kraft oder Zuversicht zu geben..aber ich wünsche Dir alles 3von Herzen..sei stark!
    LG,Laura

  2. Oh wie ich Dich verstehen kann…
    Auch der Vater meiner Tochter hat sich jahrelang vor Unterhalt gedrückt. Damals sind viele Sachen abgelaufen, sodass ich mich nicht getraut hab irgendwas dagegen zu tun. Ich war Alleinerziehende Mutter, bei mir wohnte mein Bruder (der nichts zum Lebensunterhalt beitragen konnte) und ich war in der Ausbildung. Damals hab ich mir für nachts noch einen Job als Bedienung in der Kneipe gesucht, dennoch war es hart ich musste verzichten. Meine Tochter hatte immer alles, keine Frage, aber ich hatte kaum Klamotten, kaufte möglichst günstig, damit sie alles hatte.
    Er hingegen kaufte sich innerhalb von 4 Jahren zweimal ein 15.000,-€-Auto, fuhr in den Urlaub und unternahm die tollsten Dinge 😦
    Vor einem Jahr hab ich ihn endlich anwaltlich dazu gezwungen Unterhalt zu zahlen. Promt kam die gerichtliche Aufforderung, dass er das gemeinsame Sorgerecht haben möchte – Rache, natürlich, anders kenne ich ihn ja nicht.
    GsD wurde das auch bereits ausgetragen und er hat Auflagen bekommen, so lange ruht das Verfahren *seufz*
    Was ich sagen wollte: Ich weiß, wie es Dir gehen muss und es tut mir für Dich und Deine Kinder fürchterlich leid. Ich hoffe sehr, dass sich alles zum Guten klären lässt und Ihr bald das bekommt, was Euch zusteht!
    Ich schicke Dir mal einen dicken knuddler. Kann alles nur besser werden…

  3. War der Termin schon?
    Das Zauberwort heißt ausborgen.
    Mir hat mal jemand (also eine Frau) erzählt, dass sie sich zu ihrem Scheidungstermin in ein rattenscharfes Kostüm gezwängt hat und der gegnerische Anwalt den Nochehemann zum Idioten erklärt hat, dass der sich von SO einer Frau scheiden lassen wollte. Ok, das hilft dir jetzt nicht weiter. Aber vielleicht der Tipp, dass sie so ein Teil überhaupt nicht hatte und es sich extra zum Termin von einer Bekannten ausgeborgt hatte.

    Ich drücke die Daumen! Grüße! N.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s