Vom Anstand, oder dem was manchen abhanden gekommen ist.

Ich besitze ja ein Auto, aber ich fahre lieber Bus und Bahn, wenn ich in die City will, manchmal frag ich mich allerdings wieso ich mir das antue.

Man erlebt so einiges, das wenigste ist schön.

Rüpel, Betrunkene, Halbstarke, laut telefonierende Tschicksen, Alkis die über die Regeln vom Amt schimpfen, weil das Geld für wichtige Sachen wie Zigaretten und Alk nicht reicht und dafür aber auch kein Nachschub gewährt wird…Frechheit das aber auch, dann die  Döner essende  Menschen, die das tropfende Fett gründlich in die Sitzbezüge wischen, kleine Kinder die mitten in der Nacht ihre feiernden Eltern begleiten, Jugendliche die der Schwangern oder dem alten Muttchen keinen Platz machen, Kinderwagen-/Rollstuhlplätze die ständig besetzt sind obwohl weder ein Kinderwagen noch ein Rollstuhl in Begleitung des Sitzendem ist, der Mama mit Kinderwagen, die den Wagen betritt muss aber stehen bleiben.

Ich schäme mich dann schrecklich fremd, bin froh das meine Kinder da anders erzogen sind, wir stehen auf und machen Platz, wir fassen mit an, wenn der Kinderwagen die Stufen hoch oder runter gehoben werden muss, wir essen nicht in der Bahn und wir lassen auch nicht unseren Müll irgendwo liegen, sondern benutzen die bereitstehenden Mülleimer.

Telefonieren in öffentlichen Verkehrsmitteln versuchen wir zu vermeiden, klar kann man mal angerufen werden, klar kann es notwendig sein anzurufen, aber das kann man kurz halten und man kann das in einer Lautstärke tun die nicht die ganze Bahn mit unterhält.

Leider begrenzt sich genau dieses Phänomen nicht nur auf die öffentlichen Verkehrsmittel, immer öfter haben mein Engel und Ich genau das  auch schon im Restaurant beobachtet, da klingeln die Telefone, es wird ausführlich schwadroniert, man unterhält sich am Tisch lauthals über die Vorzüge verschiedener Alufelgen und deren Größe, wälzt dabei Kataloge, egal ob es dem Gast am Nebentisch nun interessiert oder nicht, man ist danach ausführlich informiert, ein eigenes Gespräch kann aufgrund der Lautstärke, des Felgengesprächs allerdings nicht stattfinden und genau deshalb, wollt ich doch mit Schatz essen gehen..ein nettes Gespräch, bei Essen und Wein und Kerzenschein, gefühlt hab ich mich allerdings nicht wie im italienischen Restaurant sondern wie in einer Kneipe.

Naja und heute nun im Bus, der Tropfen der das sprichwörtliche Fass zum überlaufen brachte, ich hab ja nun ziemlich abgenommen.

Mein Schatz meinte ja schon zu mir, das ich mich so sehr verändert habe und mir inzwischen der ein oder andere hinterher schaut, nun ja solange ich das nicht merke soll mir das egal sein, allerdings heute haben so zwei schmierige Typen im Bus mich blöd von der Seite angemacht, das ich doch geile Kurven hätte, haben sich gegenseitig aufgestachelt, so als würde ich es nicht hören, das ich ein klasse Gestell hätte und unterv..elt aussehe…na danke auch…heute hab ich mir gewünscht wieder dick zu sein, es ist so widerlich, ich will das nicht und ich hab echt geheult als ich endlich raus war aus dem Bus

Als ich noch Dick war, gab es auch blöde Bemerkungen, aber da hatte ich irgendwie ein dickeres Fell für, ein Problem machen mir wirklich so anzügliche Bemerkungen, das macht mir Angst

 

 

Advertisements

7 Antworten zu “Vom Anstand, oder dem was manchen abhanden gekommen ist.

  1. Vor einigen Tagen habe ich zum ersten mal seit 17 Jahren (minus eine Phase in der ich nicht in HH war) mein ÖPNV-Abo gekündigt. Das fühlt sich komisch an, aber mittlerweile bin ich nicht mehr drauf angewiesen, und ich fahre nicht zuletzt aus den von Dir beschriebenen Gründen derweil lieber mit dem Auto. (Man wundert sich ja schon nicht mehr, dass in der New Yorker UBahn mittlerweile 250$ Strafe fällig werden wenn man da was isst,wenn die auch glaube ich dringlichere Probleme haben…)

    Wenn ich an das ach so furchtbar staatsgelenkte Singapur denke, das sogar Kaugummi verbietet – da käme keiner auf die Idee sich öffentlich rüpelhaft zu benehmen, Die Unart überall laut mit anderen zu telefonieren geht mir schon lang auf den Geist; Ubahnfahren geht für mich nur noch mit gut abdichtenden Kopfhörern.

    Zum letzten Absatz… es ist quer in der Frauenliteratur zu finden, dass Fett auch vor ungewollter Anmache schützt – qed. Aber weisst Du was, versuch es als Lob zu nehmen dass Du toll aussiehst, dafür dass die Typen ein bisschen unterbelichtet sind können sie und kannst du nichts ;))

  2. Örks, ja. Das braucht frau echt nicht.
    Andererseits – auch wenns die besch*ssenste, ekelhafteste Variante ever war: es war eine Anmache aufgrund deiner Figur.
    @Bus: Ich bin heute zum ersten Mal seit Monaten wieder Bus gefahren und habe michsehr nett mit einer Mitfahrerin unterhalten. Auch das gibts. (Sonst fahre ich aus Zeitgründen Auto.)

  3. Ich kriege Blicke nie mit … aber werde von meinen Begleitungen manchmal darauf aufmerksam gemacht. Ich bin ein bisschen stolz drauf und genieße das.
    Für die Anmacher hab ich den Todesblick entwickelt. Wirklich vorm Spiegel geübt. Was soll ich sagen, es funktioniert. Schräge Sprüche habe ich schon ewig nicht mehr gekriegt.
    Viel nerviger finde ich die Neidblicke anderer Frauen. Dann denke ich immer, boah eh, ackert so wie ich und ihr seht auch so aus. Das kriegt man nicht geschenkt, da muss man nicht neidisch sein und das Gegenüber töten wollen sondern mal selber aus den Puschen kommen. Du weißt sicher, was ich meine, wenn du dich so verändert hast – hast ja auch viel dafür getan. Das lasse ich mir von diesen abschätzigen Weibern doch nicht madig machen. DIE nerven mich viel mehr als die dummen Jungs.

    Kinn hoch, blöden Gegenspruch geübt und los gehts. Unterv…lt, pah, wohl selber Samenstau, quillt ja schon aus den Ohren raus, scheint sonst nichts weiter dazwischen zu sein, zwischen den Ohren meine ich.
    Mein bisher größter Erfolg: Kopf leicht nach unten, Blick übern Brillenrand nach oben, rechte Augenbraue ein klitzekleines bisschen hochziehen: Jungs, macht mal Platz, ich muss zu meinem Date mit nem Mann. Dann das Kinn nach oben Brust raus, Rücken gerade und gehen. NICHT umdrehen!
    (Achtung! Nur machen, wenn andere in der Umgebung das Ganze mitgekriegt haben und auf deiner Seite sind – wir wollen ja nichts riskieren, meist ist da auch latente Aggression mit im Spiel. Sie finden ja sonst keine, die mit ihnen mit geht.)

    Mit der Zeit wirst du so ein Selbstbewusstsein ausstrahlen, dass die Sprüche gar nicht mehr kommen, weil das keiner wagt.

    Grüße! N.

    • ich sitze hier und grinse gerade übers ganze gesicht
      tolle sprüche, aber um ehrlich zu sein, brauch ich da noch ne weile um das hin zu bekommen, aber weist du was…die passende brille zum drüber schauen, die hab ich schon, im rassigen rot 😉

  4. Ich kann Nelja nur zustimmen, „einfach“ drüber stehen (…ich weiß, es ist nicht einfach;-)) und ein bisschen arrogant aus der Wäsche kucken hilft meistens (rote Brille ist natürlich besonders cool)! Ich finde du kannst ganz schön stolz auf dich sein!!! LG von Rana, hoffe, die Knäckebrote mit Dipp haben geschmeckt

  5. Die wissen einfach noch nicht, wohin mit ihrem Testosteron. Da würde ich nur milde lächeln und sage „tja, davon könnt ihr träumen“

    Nelja hat da ganz offensichtlich schon eine prima Strategie entwickelt 🙂

  6. Das passende selbstbewußte Kostüm wirst du schon noch bekommen, liebe Fio! Menschen sind wie sie sind, wir werden sie nicht ändern. Aber wir können unsere Einstellung ändern. Und das schaffst du!

    Viele liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s