Minuten des Grauens

Oh man der Tag hat es echt in sich, aber egal wie viel Heute schon war, vor einer Stunde dachte ich echt ich brech zusammen.

Was war passiert…nun Heute war ja Verhandlung und mein Exmann war somit in der Stadt, weshalb ich Heute auch die Kinder zur Schule gebracht hatte und mit dem Jüngsten vereinbart hatte das ich ihn auch abhole.

Ich bin also eine halbe Stunde vor Schulschluss los gelaufen zur Schule und was sehe ich?

Einen Mann, einen Mann der aussieht wie mein Exmann, gleiche Art der Kleidung wie immer, gleicher Haarschnitt, gleicher Gang und als er ein wenig suchend zur Seite schaute, war da auch der Leberfleck im Gesicht.

Gesehen hat er mich wohl nicht, ich bin ganz sicher das er das war und er ging in Richtung Schule, Ihr könnt Euch vorstellen wie es mir ging.

Da er sich nicht aus kannte, lief er nicht auf direktem Weg zur Schule, ich schon und da traf ich meine Nachbarin die die Angst in meinem Gesicht schon sah, der Typ (ich bin ganz sicher das er das war) kam bis zum Tor des Schulgeländes, blieb da ein paar Minuten stehen und ging dann weg.

Ich war 10 MInuten vor Schulschluss da und wartet auf meine Sohn und meine Nachbarin blieb bei mir, da sie ja wusste worum es ging.

Tja es klingelte und ein Kind nach dem anderen kam heraus, alle auser meinem Sohn, also bin ich rein ins Schulgebäude, fragte ein Kind nach meinem Sohn und der sagte mir „der wurde gerade vom Taximann abgeholt“ Leute mir rutschte das Herz in die Hose, ich fragte mehrfach stürmte die letzten Schritte zu seinem Klassenraum und die Tür war verschlossen.

Ich raus, die Lehrerin gesucht und sie gefragt, sie war ja informiert das Heute der Vater der Kinder in der Stadt ist nd nicht zu ihm darf ohne Erlaubnis des Anwaltes und auch sie suchte mit mir alle Räume ab, mein Kind war nirgends.

Ich rief zu Hause an und da war der Große, aber nicht der Kleine und so machte der Große sich sofort auf den Weg um den Weg abzusuchen.

Wir haben in der Zwischenzeit den Schulhof abgesucht und dann klingelte das Handy und der Große sagte „ich hab ihn“ das waren die schönsten Worte.

Was war passiert, Sohnemann hatte Schlüsseldienst und ist aus einer Nebentür raus weil er den Schlüssel zur Lehrerin bringen musste und so haben wir uns verpasst und weil er mich nicht sah und auf keinen Fall allein gehen wollte hatte er sich einer Gruppe Jungs angeschlossen die den gleichen Weg hatten.

Ich weiß fürs nächste Mal hat der Junge ein Handy bei und nun muss er er wieder heile werden, weil ich ihn zu Hause angekommen, erst mal wund geknuddelt habe.

Advertisements

8 Antworten zu “Minuten des Grauens

    • ich war so fertig, das glaubst du garnicht, meine nachbarin, die lehrerin und ich haben den jungen gesucht wie blöd

      PS welches schwarze teil wolltest du eigentlich noch genauer sehen? irgendwie ging das gestern dann unter

    • was soll ich sagen, ich dachte gestern kurz ich müsse sterben, so scheiße ging es mir und selbst heute kämpfe ich noch runter zu kommen durch das histamin
      du glaubst gar nicht wie oft ich den kleinen gestern umarmt habe und auch heute morgen die verabschiedung in die schule war mit viel drücken verbunden

  1. Da läuft es mir nachträglich trotz happy end eiskalt den Rücken runter!
    Gut dass alles gut ausgegangen war, knapp genug wars ja scheinbar wenn er schon in der Nähe war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s