Nicht mein Tag

Die Nacht war schon ein Highlight, die Jungs wurden von einem Magen- Darm- Virus nieder gestreckt und während der Große nur mit Durchfall kämpfte, hatte der kleine Mann das volle Programm und übergab sich in einer Tour.

Heute Morgen bin ich dann ziemlich fix und alle gewesen und bat meinen Schatz uns zum Kinderarzt mit zu nehmen, Auto fahren wollte ich so müde nicht, Fehler wie sich im laufe des Tages heraus stellte.

Nach Hause ist mir der Kleine fast zusammen gebrochen und ich hatte meine liebe Not ihn zu stützen, zum Glück hatte es den Großen nicht so schwer erwischt.

Zu Hause, dann das volle Programm, Krankenschwester spielen, Schonkost und Tee zubereiten, Wäsche waschen etc.

Gegen 15 Uhr, ich war gerade neben meinem Kind etwas eingenickt, weil er unbedingt Händchen halten wollte, klingelt es an meiner Wohnungstür und die Nachbarin fragt mich ganz aufgeregt, was mit meinem Auto sei.

Ja das steht da drüben, meine ich noch so ein bissel benebelt und sie erzählt ganz aufgeregt das es einen Unfall hat, sie spricht in gebrochenem Deutsch und so langsam dämmerte mir, ich sollte mal schauen gehen.

Bin ich auch und mir kamen die Tränen, mein kleines treues rotes Auto, stand da schwer lädiert.

Der Kotflügel auf der Fahrerseite, weist schwere Spuren, von einem Kampf mit einem weit größeren Fahrzeug auf, der Spiegel auf der Beifahrerseite ist verdreht und hat sein Glas verloren (möge es dem Verursacher 7×7 Jahre Pech bringen), der Scheinwerfer und das Blinklicht wurden nach außen gedrückt und auch das Rad scheint etwas abbekommen zu haben, die Motorhaube wage ich nicht zu öffnen, weil ich befürchte sie nicht wieder zu  zu bekommen, das soll Morgen die Werkstatt machen.

Tja und von dem Verursacher keine Nachricht, das Einzige was er hinterlassen hat, sind die Kampfspuren an meinem TöfTöf und ein paar Splitter von seinem Blinklicht, die die Polizei eingesammelt hat, als Beweismaterial, aber viel Hoffnung mach ich mir nicht.

Ich hoffe jetzt nur das die Befürchtung des Polizisten, das meine Achse, auch einen Knacks weg haben könnte, nicht zutrifft, weil dann weiß ich nämlich nicht mehr wirklich weiter.

Tja und wenn ich heute Morgen selber gefahren wäre, hätte mein Wägelchen, wo anders gestanden und ihm wäre nix passiert *heul*

Advertisements

4 Antworten zu “Nicht mein Tag

  1. Oh, arme Töfftöff! Wenigstens gut, dass keiner drinsaß. Sonst hätte es am Ende noch Verletzte gegeben.
    Schließe mich ansonsten an: Wünsche den Herrschaften die Krätze und zu kurze Arme.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s