Das Früher….

Eigentlich hab ich diesen Blog ja um meine Vergangenheit aufzuarbeiten.

Irgendwie verdränge ich die aber ganz fleißig und bisher auch ganz gut.

Ja ab und an leuchtet mal ein Fetzen durch, aber doch nie so das man wenn man nicht weiß was mir passiert ist, was damit anfangen kann.

Derzeit komme ich mit meinem Gefühlsleben nicht so recht klar… (Schatz ich brauche unsere Spaziergänge wieder).

Ganz kurz, meine Kindheit war nicht so wie man sich eine Kindheit vorstellt.

Ich meine damit nicht, wie schrecklich meine Eltern haben mich nicht geliebt (die Ironie in diesem Wort) und immer geschimpft, ich meine ganz klar meine Kindheit war die Hölle auf Erden und nur Schläge wären echt harmlos gewesen.

Meine Seele schmerzt, wenn ich nur daran denke und das tu ich oft.

Meine Gefühle… ein Wirbel, ein Karussel, nicht zuzuordnen

Ich habe gelernt aufzustehen, ich habe gelernt, jedenfalls vom Kopf her, das ich nicht Schuld bin, dass das was mir angetan wurde falsch war und ich keine Schuld daran trage, das ich das Opfer bin.

Ich lerne wer ich bin, das ich wer bin, kleine Schritte mit leider viel zu vielen Stolperfallen.

Ich lerne Ängste zu verstehen, ihnen entgegen zu treten, aber momentan versteh ich gar nichts mehr, machen mir meine Gedanken/Gefühle Angst.

Ist es normal das jemand, dem Gewalt, Unterdrückung und Misshandlung angetan wurden, das so jemand, für den das viele Jahre, von Kindheit an normales Leben war, aus dem er geflohen ist, das so jemand meint, er müsse so behandelt werden, ja fast schon wünscht so behandelt zu werden und sich dabei gleichzeitig widerlich findet, so als wolle ich mich selbst bestrafen.

Ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll.

Mein Partner ist sehr lieb und unheimlich verständnisvoll, er weiß was mir passiert ist und ich bin unheimlich dankbar das er aufgrund dieses Wissens nicht davon gelaufen ist.

Er hat es geschafft das ich meine Meinung sage, mich, wenn auch vorsichtig, öffne.

Doch das macht mir sehr oft auch Angst und ich wünschte, er würde einfach für mich entscheiden, ich hab Angst davor Fehler zu machen, falsche Entscheidungen zu treffen, egal in welchem Bereich meines Lebens.

Ich weiß nicht ob es das nun so trifft ich weiß nicht ob ich die richtigen Worte finde, ich weiß nur das ich momentan Angst vor mir und meinen Gefühlen und Bildern im Kopf habe.

Advertisements

3 Antworten zu “Das Früher….

    • danke, aber allein das schreiben hilft schon, es ist so einer dieser tage, gestern war ich bei meiner psychologin und dann hab ich so ein- zwei tage danach zu verarbeiten
      die gespräche die wir da führen kratzen meist an der oberfläche und auf dem weg nach hause grübelt man und zu hause wenn man nichts zu tun hat grübelt man auch und nachts wenn man dann vor lauter grübeln nicht schlafen kann grübelt man weiter und weiter und weiter tja früh ist man dann unausgeschlafen, vor allem wenn schatz dann auch noch früher raus muss und dann is man zerkautscht mag sich selbst nicht so recht wird weinerlich, wenn man dann noch was liest oder sieht was einen an die vergangenheit erinnert dann sind all die doofen trigger wieder da und man steht/sitzt allein da und es bricht aus einem heraus
      aber wie ich bei dir gesehen hab kennst du das ja 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s