Diese Ruhe

Endlich Ruhe.

Das Kindchen ist müde im Bettchen, das frühe aufstehen hat ihn doch ganz schön geschafft, Gestern und Heute.

Die Kinder der Dönerfamilie haben sich nun auch nach drinnen verzogen, man hört also nur noch gedämpftes brüllen, erträglich also, inzwischen kann ich das ganz gut ausblenden.

Was sie allerdings in den 3 Jahren die ich hier wohne noch immer nicht gelernt haben ist, das man beim erklimmen der Treppen nicht immer das ganze Haus drauf aufmerksam machen muss, da sie nach Hause gefunden haben. Ich sach nur *dong* *schepper* wir haben ein Metallgitter, grausam sag ich nur, das scheppert echt durchs ganze Haus, aber wie sagt man so schön „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“.

Mama und Papa sind da nicht besser, laut am brüllen und scheppernd die Treppen hoch, ich würd mich in Grund und Boden schämen.

Drausen zwitschern noch die letzten Vögel und der Himmel färbt sich schön rot.

Ich mag den Ausblick aus meinem Fenster, über den Miniteich und die Tannen.

Selbst meine zwei Wellensittiche tschilpen nur noch ganz leise.

Fehlt nur noch mein Engel, aber bei ihm wird es heute spät.

Er repariert heute Auto vom Cousinchen und das wird dauern, aber er ist gut darin, wir haben auch schon ganz oft allein Hand an meinen roten Robert (mein Wagen) gelegt und er rollt noch immer ganz brav und tut seine Pflicht.

Ich werd mich nun mit meinem Buch auf meinen Balkon verzeihen und die Ruhe noch ein wenig geniesen.

Die vor dem Sturm, bevor Dönermami und Dönerpapi zu viel getrunken haben und rumkrakelen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s